Pinnwand

Berufsberatung, Berufsorientierung

Liebe Schülerinnen und Schüler,

auf dieser Pinnwand findet ihr ab sofort interessante Informationen rund um die Themen, welche euch neben dem Schulalltag begegnen.  

Dies sind Angebote im Bereich der der Berufsorientierung von Frau Voigt. Neben Stellenausschreibungen und Informationen zu Praktikumsstellen findet ihr auch Wissenswertes zu regionalen Unternehmen und geplanten Veranstaltungen.

Liebe Grüße und viel Freude beim Entdecken.

Digitale Unternehmensvorstellungen

Elektrotechnik Oelsnitz/E. GmbH

Die Elektrotechnik Oelsnitz/E. GmbH ist ein mittelständisches Familienunternehmen mit langjähriger Erfahrung in der Berufsausbildung zum Elektroniker in der Fachrichtung Energie und Gebäudetechnik. Das Unternehmen hat es sich zur Aufgabe gemacht, verschiedenste elektronische Anlagen der Energieversorgung (Umspannwerksanlagen, Bahnanlagen, regenerative Energielieferanten und Trafostationen) zu installieren.

Informationen zum Unternehmen, zur Ausbildung und zur Bewerbung findest du im Video – klick rein!

ABUS Pfaffenhain GmbH

Die ABUS Pfaffenhain GmbH ist seit 2003 der Spezialist für die Planung und Herstellung hochwertiger Schließanlagen innerhalb der ABUS Unternehmensgruppe. Im Erzgebirge entstehen hochwertige Schließsysteme, die weltweit im Einsatz sind. Um das hohe Maß an Qualität aufrecht zu erhalten, benötigt die ABUS Pfaffenhain GmbH engagierte und motivierte Azubis.

Einer davon stellt das Unternehmen hier kurz vor. 

Ausgebildet werden am Standort Pfaffenhain die folgenden Ausbildungsberufe:

  • Industriekaufmann/frau in Dualer Berufsausbildung mit Abitur (DuBAS)
  • Industriekaufmann/frau
  • Fachkraft für Lagerlogistik
  • Zerspanungsmechaniker/in
  • Mechatroniker/in
  • Werkzeugmechaniker/in
  • Fachinformatiker/in (Systemintegration)

Weitere Informationen zu den einzelnen Ausbildungsberufen findet ihr hier.

Feintool System Parts Oelsnitz GmbH

Der international agierende Technologie- und Marktführer im Bereich Feinschneiden und Umformen unterstützt die Automobilindustrie mit anspruchsvollen Produkten und intelligenten Lösungen. Das Unternehmen in Oelsnitz/Erzgebirge bietet dir eine zukunftssichere Ausbildung mit hoher Übernahmegarantie, wobei die folgenden Ausbildungsberufe angeboten werden:

Im Video stellen drei Mitarbeiter das Unternehmen und die Ausbildungen kurz vor. Klicke rein und informiere dich!

Informationen & Veranstaltungen

Bewerben leicht gemacht

Klickt auf das Bild und informiert euch zum Thema Bewerbung. Neben Informationen, was in eine aussagekräftige Bewerbungsmappe gehört, findet ihr Tipps und Tricks sowie Vorlagen, welche das Schreiben einer Bewerbung erleichtert.

Außerdem findet ihr HIER eine Anleitung zum Bewerben per E-Mail.

Richtig bewerben – Maximaler Erfolg mit minimalem Aufwand.

Übung für deinen Einstellungstest

Um dich optimal auf einen Einstellungstest vorzubereiten, bedarf es etwas Übung.

Dazu hat die BARMER ein kostenloses Tool zur Verfügung gestellt, wo dies ganz einfach möglich ist. Du musst dich nur auf der BARMER-Website mit deinen Daten und der BARMER-ID 3 anmelden. Dann bekommst du von unserem Ansprechpartner Herr Michael Dürr den Zugang und los geht’s.

Wer Hilfe braucht, schaut sich das Erklärvideo an oder fragt einfach Frau Voigt.

Richtig bewerben – Maximaler Erfolg mit minimalem Aufwand.

Vorstellungsgespräche souverän meistern

Klickt auf das Bild und informiert euch zum Thema Vorstellungsgespräch und wie ihr diese souverän meistert. Neben Informationen zum Ablauf und zum Auftreten findet ihr auch Fragen, welche euch treffen können und wie ihr richtig reagiert sowie Fragen, welche ihr stellen könnt.

Richtig bewerben – Maximaler Erfolg mit minimalem Aufwand.

Tag der Bildung @ Chemnitz

Erlebe Handwerk! Triff Ausbildungsbetriebe! Probiere dich aus!

Wann: 28. Januar 2023, 10:00 – 15:00 Uhr
Wo: Handwerkskammer Chemnitz, IHK Chemnitz, Agentur für Arbeit Chemnitz
Weitere Infos: Klicke hier.

Schülerpraktikum 2023 @ Polizeidirektion Chemnitz

Hier findet ihr die Praktikumszeiträume bei der Polizei Chemnitz. Das Angebot richtet sich an SchülerInnen ab der Klasse 8.

Infotag "Krankenpflegehelfer" @ WBS SCHULEN Chemnitz

Informiere dich zum Ausbildungsberuf Krankenpflegehelfer/in.

Wann: 14. Dezember 2022, 08:00 – 12:30 Uhr
Wo: WBS SCHULEN Chemnitz, Kauffahrtei 25, 09120 Chemnitz

Bei Interesse bitte bei Frau Voigt per Mail (LernSax) anmelden.

Ausbildungsunternehmen finden

Hier findest du für deinen Berufswunsch schnell und übersichtlich verschiedene Ausbildungsunternehmen im Erzgebirgskreis.

Ausbildungsstellen finden

Finde zahlreiche Ausbildungsstellen in deiner Region und für deinen Wunschberuf.

Berufe des Monats

Beruf des Monats - August 2022: Augenoptiker/in

Augenoptiker/in

 

Die Tätigkeit im Überblick

Augenoptiker/innen beraten Kunden bei der Auswahl von Brillenfassungen und Gläsern, fertigen Brillen an, verkaufen Sehhilfen sowie Zubehör und reparieren Brillen.

Zugangsvoraussetzungen

  • Realschulabschluss
  • gute Noten/Interesse in Mathe, Physik, Biologie und Deuscht

Im Ausbildungsbetrieb lernen die Auszubildenden beispielsweise:

  • wie man Brillengläser manuell und maschinell bearbeitet und in Vollrandbrillenfassungen einsetzt
  • wie man Schäden an Brillen beurteilt, den Reparaturaufwand und die Kosten für die Reparatur ermittelt
  • wie man im Verkaufsgespräch die Kundenwünsche ermittelt
  • wie Brillenfassungen nach anatomischen Gegebenheiten bearbeitet und angepasst werden
  • wie man Brillengläser rillt, bohrt, feilt, fräst, poliert und in randlose Brillen montiert
  • wie man Kontaktlinsen nach Werkstoffeigenschaften unterscheidet und Auswirkungen der Kontaktlinsenkorrektur beurteilt
  • wie man den Korrektionsbedarf unter Berücksichtigung von Visus (Sehschärfe), Anatomie und Physiologie , insbesondere bei Myopie (Kurzsichtigkeit), Hyperopie (Weitsichtigkeit), Astigmatismus (Hornhautverkrümmung) und Presbyopie (Altersweitsichtigkeit) analysiert
  • wie man die Zentrierung von Brillen kontrolliert
  • wie man Kundenreklamationen entgegennimmt und bearbeitet
  • wie man Kalkulationen nach Vorgaben durchführt

Darüber hinaus werden während der gesamten Ausbildung Kenntnisse über Themen wie Rechte und Pflichten während der Ausbildung, Organisation des Ausbildungsbetriebs und Umweltschutz vermittelt.

In der Berufsschule erwirbt man weitere Kenntnisse:

  • in berufsspezifischen Lernfeldern (z.B. Sehtestergebnisse erklären, Kunden mit Sondergläsern und Schutzbrillen versorgen)
  • in allgemeinbildenden Fächern wie Deutsch und Wirtschafts- und Sozialkunde

Typische Branchen

Augenoptiker/innen finden Beschäftigung
  • in Betrieben des Augenoptiker-Handwerks
  • in Brillenfachgeschäften und Kontaktlinseninstituten, im Online-Handel mit Sehhilfen
  • in Augenarztpraxen und Augenkliniken
  • in der optischen und feinmechanischen Industrie

 Ausbildungsunternehmen (Auszug)

  • Optik Eck Wiedmer, Hohenstein-Ernstthal
  • Fielmann AG, Chemnitz und weitere Standorte
  • dieBRILLENBAUER, Stollberg

 

Detaillierte Informationen findet ihr hier und im Steckbrief.

Beruf des Monats - Juli 2022: Maler/in und Lackierer/in - Gestaltung und Instandhaltung

Maler/in und Lackierer/in – Gestaltung und Instandhaltung

 

Die Tätigkeit im Überblick

Maler/innen und Lackierer/innen der Fachrichtung Gestaltung und Instandhaltung gestalten, beschichten und bekleiden Innenwände, Decken, Böden und Fassaden von Gebäuden. Sie halten Objekte aus den unterschiedlichsten Materialien instand oder geben ihnen durch farbige Beschichtungen eine neue Oberfläche.

Zugangsvoraussetzungen

  • Haupt- oder Realschulabschluss
  • gute Noten/Interesse in Mathe, Chemie, Technik

Im Ausbildungsbetrieb lernen die Auszubildenden beispielsweise:

  • welche Werkzeuge Geräte, Maschinen und Anlagen zur Untergrundherstellung und zur Herstellung und Gestaltung von Oberflächen es gibt und wie man sie bedient
  • wie man Werk-, Hilfs- und Beschichtungsstoffe für die Be- und Verarbeitung vorbereitet und aufbringt
  • wie Untergründe entschichtet, gereinigt, ausgeglichen und grundiert werden
  • wie man Farbtöne mischt und Beschichtungen insbesondere durch Streichen, Rollen und Spritzen ausführt
  • wie man Putzflächen erstellt bzw. instandsetzt und Decken und Wände aus Gipsplatten setzt
  • wie man Kunden berät und über das betriebliche Leistungsspektrum informiert
  • wie man Raumkonzepte und Fassadengestaltungen unter Berücksichtigung der Umgebungsbedindungen sowie der Nutzungserfordernisse entwirft
  • wie man Musterflächen erstellt und Oberflächeneffekte herstellt
  • was es bem Verlegen von Wand-, Decken- und Bodenbelägen zu beachten gibt
  • welche Möglichkeiten für den Holz-, Bauten- und Brandschutz zur Verfügung stehen
  • wie man Instandhaltungsmaßnahmen durchführt und dokumentiert
  • wie man seine Arbeitsergebnisse kontrolliert
  • wie man Beschichtungs- und Montategetechniken zur Reduktion von Wärmeverlusten anwendet
  • wie man Ursachen von Qualitätsabweichungen feststellt und Behebungsmaßnahmen ergreift
  • wie man Entwürfe für kommunikative und dekorative Gestaltungen anfertigt und umsetzt

Darüber hinaus werden während der gesamten Ausbildung Kenntnisse über Themen wie Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit, Umweltschutz und Nachhaltigkeit und Digitalisierte Arbeitswelt vermittelt.

 

Typische Branchen

Maler/innen und Lackierer/innen der Fachrichtung Gestaltung und Instandhaltung finden Beschäftigung in erster Linie
  • in Betrieben des Maler- und Lackiererhandwerks
  • im Stuckateurgewerbe
  • bei Hochbaufirmen
  • bei Herstellern von Schildern und Werbemitteln
Darüber hinaus finden sie auch Beschäftigung
  • in Messe- und Ausstellungsfirmen

 

Ausbildungsunternehmen (Auszug)

  • Roman Seifert Malerbetrieb, Burkhardtsdorf
  • Heinrich Schmid GmbH & Co. KG, Chemnitz
  • Thomas Bauer Maler- und Lackierermeister, Zwickau
  • Hilmar Steinert GmbH & Co. KG Malerwerkstätten, Limbach-Oberfrohna
  • Thomas Müller Malermeister, Stollberg

 

Detaillierte Informationen findet ihr hier und im Steckbrief.

Beruf des Monats - Juni 2022: Tiermedizinische/r Fachangestellte/r

Tiermedizinische/r Fachangestellte/r

 

Die Tätigkeit im Überblick

Tiermedizinische Fachangestellte assistieren Tierärzten und Tierärztinnen bei der Untersuchung, Behandlung und Betreuung von Tieren und bei der Beratung der Tierhalter/innen. Außerdem führen sie organisatorische und Verwaltungsarbeiten durch.

Zugangsvoraussetzungen

  • Realschulabschluss
  • gute Noten/Interesse in Mathe, Deutsch, Biologie, Chemie

Im Ausbildungsbetrieb lernen die Auszubildenden beispielsweise:

  • welches die wichtigsten artspezifischen Tierkrankheiten sind
  • wie man Tiere vor, während und nach der Behandlung betreut
  • was zu beachten ist, wenn man dem Tierarzt bzw. der Tierärztin bei der Behandlung assistiert
  • wie man Laboruntersuchungen durchführt
  • welche Arzneimittel und Impfstoffe es gibt und wie man sie richtig lagert
  • wie man mit Infektionskrankheiten umgeht und welche Schutzmaßnahmen man gegen Seuchen ergreift
  • wie man Tierhalter- und Patientendaten aufnimmt und elektronisch verarbeitet
  • wie der Praxisbetrieb effizient organisiert wird
  • was zu beachten ist, wenn Zahlungsvorgänge abgewickelt werden
  • welche Rechtsvorschriften das Veterinärwesen regeln

    Darüber hinaus werden während der gesamten Ausbildung Kenntnisse über Themen wie Rechte und Pflichten während der Ausbildung, Organisation des Ausbildungsbetriebs und Umweltschutz vermittelt.

     

    Typische Branchen

    Tiermedizinische Fachangestellte finden Beschäftigung in erster Linie
    • in Tierarztpraxen
    • in Tierkliniken
    • in veterinärmedizinischen Hochschulinstituten
    • in Tierparks
    Darüber hinaus finden sie auch Beschäftigung
    • in Veterinärämtern

     

    Ausbildungsunternehmen (Auszug)

    • aktuell keine freien Ausbildungsplätze gefunden

     

    Detaillierte Informationen findet ihr hier und im Steckbrief.

    Beruf des Monats - Mai 2022: Kaufmann/Kauffrau - Spedition und Logistikdienstleistung

    Kaufmann/Kauffrau – Spedition und Logistikdienstleistung

     

    Die Tätigkeit im Überblick

    Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung organisieren den Versand, den Umschlag sowie die Lagerung von Gütern und verkaufen Verkehrs- sowie logistische Dienstleistungen.

    Zugangsvoraussetzungen

    • Realschulabschluss
    • gute Noten/Interesse in Mathe, Deutsch, Englisch, Geografie

    Im Ausbildungsbetrieb lernen die Auszubildenden beispielsweise:

    • wie man Verkehrsverbindungen unter Berücksichtigung verkehrsgeografischer und wirtschaftlicher Gesichtspunkte festlegt
    • wie man Kunden berät, auf Kundenwünsche eingeht und Angebote über Speditionsleistungen erstellt
    • welche güterbezogenen Sicherheitsvorschriften zu beachten sind
    • welche Rechte und Pflichten aus betrieblichen Haftpflicht- und Sachversicherungsverträgen entstehen
    • welche Transportmittel sich für bestimmte Güter eignen, welche rechtlichen Bedingungen man berücksichtigen muss und wie man Beschränkungen ermittelt
    • welche Maßnahmen zur Schadensverhütung und Schadensminderung getroffen werden sollen und wie diese überwacht werden
    • wie man qualitätssichernde Maßnahmen im eigenen Arbeitsbereich anwendet
    • welche Gefahren im Umgang mit Gefahrgut bestehen, welche Gefahrenklassen und -symbole zu beachten sind und wie güterbezogene Sicherheitsvorschriften umzusetzen sind
    • welche Vorschriften man im grenzüberschreitenden Verkehr berücksichtigen muss, welche zoll- und außenwirtschaftlichen Rechtsvorschriften zu berücksichtigen sind und wie das Akkreditivverfahren funktioniert
    • welche Zusammenhänge zwischen Qualität und Kundenzufriedenheit bestehen und welche Auswirkungen dadurch auf das Betriebsergebnis entstehen

      Darüber hinaus werden während der gesamten Ausbildung Kenntnisse über Themen wie Rechte und Pflichten während der Ausbildung, Organisation des Ausbildungsbetriebs und Umweltschutz vermittelt.

       

      Typische Branchen

      Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung finden Beschäftigung bei Speditionen und Unternehmen im Bereich Umschlag/Lagerwirtschaft.

       

      Ausbildungsunternehmen (Auszug)

      • trans-o-flex Express GmbH, Wildenfels
      • Gericke & Co GmbH, Hohenstein-Ernstthal
      • Autotransport-Logistik-GmbH, Wüstenbrand
      • Gruber Logistics S.P.A., Limbach-Oberfrohna
      • Gebrüder Meiser GmbH, Oelsnitz/Erz.

       

      Detaillierte Informationen findet ihr hier und im Steckbrief.

      Beruf des Monats - April 2022: Sozialassistent/in

      Sozialassistent/in

       

      Die Tätigkeit im Überblick

      Sozialassistenten und -assistentinnen arbeiten in der Familien-, Heilerziehungs- und Kinderpflege, wo sie hilfsbedürftige Personen betreuen, unterstützen und fördern.

      Zugangsvoraussetzungen

      • Realschulabschluss
      • gute Noten/Interesse in Deutsch, Kunst, WTH, Ethik
      • gesundheitliche Eignung (ärztliches Attest, zum Ausbildungsbeginn nicht älter als drei Monate)
      • Vorlage eines erweiterten Führungszeugnisses (zum Ausbildungsbeginn nicht älter als drei Monate)
      • Sprachniveau Deutsch mindestens B2

      Im theoretischen und praktischen Unterricht lernen die SchülerInnen beispielsweise:

      • Grundlagen des Sozialwesens
      • Grundlagen der sozialen Betreuung
      • Pädagogik/Psychologie
      • Gesundheits- und Krankheitslehre
      • Erziehung/Pflege/Arbeit mit sozial Benachteiligten
      • Hauswirtschaft, Ernährungslehre, Nahrungszubereitung
      • Werken und Gestalten, Kunst- und Werkunterricht, Musikerziehung
      • Hygiene
      • Rechtskunde
      • Informatik

      Während der Ausbildung werden auch allgemeinbildende Fächer wie Deutsch und Wirtschafts- und Sozialkunde unterrichtet

      Praktika:

      Bei Praktika werden die theoretischen Inhalte beispielsweise in Einrichtungen der Altenhilfe, Behindertenhilfe, Krankenpflege sowie anderen Einrichtungen der Sozialpflege umgesetzt und angewandt. Die Schüler/innen erhalten Einblick in den Arbeitsalltag, sammeln Erfahrungen in den berufstypischen Arbeitsmethoden und gewinnen einen Überblick über Aufbau und Ablauforganisation der jeweiligen Einrichtung.

       

      Typische Branchen

      Sozialassistenten und -assistentinnen finden Beschäftigung
      • in Wohn- und Pflegeheimen für betreuungsbedürftige Menschen
      • in Einrichtungen zur Betreuung und Pflege von Menschen mit Behinderung
      • bei ambulanten sozialen Diensten
      • in Kindergärten und -horten
      • in Privathaushalten betreuungsbedürftiger Personen

      AusbildungsKOSTEN

      Die Ausbildung an öffentlichen Schulen ist für die Schüler/innen in der Regel kostenfrei, jedoch fallen ggf. Aufnahme- und Prüfungsgebühren an. Private Schulen erheben dagegen meist Lehrgangsgebühren.
      Ggf. entstehen weitere Kosten, z.B. für Lernmittel, Berufskleidung, Fahrten zur Ausbildungsstätte oder für auswärtige Unterbringung.

       

      Ausbildungsunternehmen (Auszug)

      • SPI Thalheim gGmbH, Thalheim
      • Euro Akademie, Hohenstein-Ernstthal
      • ESO Education Group, Hohenstein-Ernstthal
      • SBH Berufsfachschulen Chemnitz, Chemnitz
      • WBS TRAINING SCHULEN gGmbH, Chemnitz

       

      Detaillierte Informationen findet ihr hier und im Steckbrief.

      Beruf des Monats - März 2022: Fachinformatiker/in - Anwendungsentwicklung

      Fachinformatiker/in – Anwendungsentwicklung

       

      Die Tätigkeit im Überblick

      Fachinformatiker/innen der Fachrichtung Anwendungsentwicklung entwerfen und realisieren Standard- und Branchensoftware sowie Softwareprodukte. Hierfür analysieren und planen sie IT-Systeme .

      Zugangsvoraussetzungen

      • Realschulabschluss
      • gute Noten/Interesse in Mathematik, Informatik, Englisch

      Im Ausbildungsbetrieb lernen die Auszubildenden beispielsweise:

      • wie man IT-Systeme und deren Einsatzbereiche unterscheidet und was beim Entwickeln und Erstellen von IT-Lösungen zu beachten ist
      • wie man Sicherheitsanforderungen an IT-Systeme analysiert, Bedrohungsszenarien erkennt und die Wirksamkeit von Maßnahmen zur IT-Sicherheit und zum Datenschutz prüft
      • wie Leistungen unter Berücksichtigung organisatorischer und terminlicher Vorgaben mit den Kunden abgestimmt werden und wie man Kunden in die Nutzung von Produkten und Dienstleistungen einweist
      • welche Vorgehensmodelle und -methoden es gibt und wie man sie einsetzt
      • wie man Benutzerschnittstellen an Kundenanforderungen anpasst
      • wie man Anwendungslösungen entwirft und realisiert bzw. bestehende Anwendungslösungen anpasst
      • wie der Datenaustausch zwischen Systemen realisiert werden kann
      • welche Sicherheitsaspekte bei der Entwicklung von Softwareanwendungen zu berücksichtigen sind
      • wie man die Datenintegrität mithilfe von Werkzeugen sicherstellt und Modultests erstellt sowie durchführt
      • wie Werkzeuge zur Versionsverwaltung eingesetzt werden
      • wie man Testkonzepte erstellt, Tests durchführt sowie Testergebnisse bewertet und dokumentiert
      • wie man Daten und Sachverhalte aus Tests multimedial aufbereitet und situationsgerecht präsentiert

      Darüber hinaus werden während der gesamten Ausbildung Kenntnisse über Themen wie Rechte und Pflichten während der Ausbildung, Organisation des Ausbildungsbetriebs und Umweltschutz vermittelt.

        In der Berufsschule erwirbt man weitere Kenntnisse:

        • in berufsspezifischen Lernfeldern (z.B. Daten systemübergreifend bereitstellen, Benutzerschnittstellen gestalten und entwickeln)
        • in allgemeinbildenden Fächern wie Deutsch und Wirtschafts- und Sozialkunde

         

        Typische Branchen

        Fachinformatiker/innen der Fachrichtung Anwendungsentwicklung finden Beschäftigung
        • in Unternehmen der IT-Branche
        • in IT-Abteilungen von Unternehmen nahezu aller Wirtschaftsbereiche
        • in der öffentlichen Verwaltung

         

        Ausbildungsunternehmen (Auszug)

        • Schaeffler Digital Solutions GmbH, Chemnitz
        • K&W Informatik GmbH, Niederdorf
        • 3D-Micromac AG, Chemnitz
        • Mühlbauer GmbH & Co. KG, Stollberg
        • NOWEDA, Stollberg

         

        Detaillierte Informationen findet ihr hier und im Steckbrief.

        Beruf des Monats - Februar 2022: Gärtner/Gärtnerin - Garten- und Landschaftsbau

        Gärtner/Gärtnerin – Garten- und Landschaftsbau

         

        Die Tätigkeit im Überblick

        Gärtner/innen der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau gestalten die Umwelt nach Plänen von Landschaftsarchitekten und -architektinnen: Sie bauen, pflegen, sanieren und pflanzen Außenanlagen, insbesondere Grünanlagen aller Art.

        Zugangsvoraussetzungen

        • Hauptschul- oder Realschulabschluss
        • gute Noten/Interesse in Mathematik, Biologie, Chemie, WTH

        Im Ausbildungsbetrieb lernen die Auszubildenden beispielsweise:

        • wie Erden und Substrate zusammengesetzt sind und wie man sie verwendet
        • wie man Pflanzen bestimmt, deren Qualität beurteilt und Pflanzenkataloge bzw. Kulturanleitungen nutzt
        • wie man Maschinen, Geräte, Werkzeuge und bauliche Anlagen pflegt, sie einsetzt und instand hält
        • wie man Schädigungen an Pflanzen feststellt und Pflanzenschutzmaßnahmen durchführt
        • was bei der Ernte und der Verwendung von Pflanzen und pflanzlichen Produkten zu beachten ist
        • wie man Ausführungs- und Pflanzpläne auf die Baustelle überträgt, wie man diese einrichtet und abräumt
        • wie man Gräben und Gruben aushebt und sichert und wie man Entwässerungsrohre verlegt
        • wie man Schutz-, Dicht-, Trag- und Dränschichten herstellt, z.B. bei Außenanlagen oder Anlagen der Bauwerksbegrünung
        • wie man Wasseranlagen erstellt, insbesondere Teiche, Becken oder Wasserläufe
        • wie man Standorte für Gehölze bei Außenanlagen, Bauwerks- oder Innenraumbegrünungen, Hang- oder Uferbefestigungen oder in der freien Landschaft vorbereitet und Pflanzungen durchführt

          Darüber hinaus werden während der gesamten Ausbildung Kenntnisse über Themen wie Rechte und Pflichten während der Ausbildung, Organisation des Ausbildungsbetriebs und Umweltschutz vermittelt.

          In der Berufsschule erwirbt man weitere Kenntnisse:

          • auf berufsspezifischen Gebieten (z.B. Pflanzen und ihre Verwendung)
          • in allgemeinbildenden Fächern wie Deutsch und Wirtschafts- und Sozialkunde

           

          Typische Branchen

          Gärtner/innen der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau finden Beschäftigung
          • in Fachbetrieben des Garten-, Landschafts- und Sportplatzbaus
          • in städtischen Gärtnereien

          Ausbildungsvergütung

          Beispiel Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau (monatlich brutto):

          1. Ausbildungsjahr: € 930
          2. Ausbildungsjahr: € 1.030
          3. Ausbildungsjahr: € 1.135
          Quelle: berufenet.de (Tarifregister Bremen, Stand September 2021; Die tarifvertragliche Regelung gilt für das gesamte Bundesgebiet.)

           

           

          Ausbildungsunternehmen (Auszug)

          • Gartengestaltung und Landschaftsbau Eva-Maria Müller, Stollberg
          • Krause Gartengestaltung, Jahnsdorf
          • Grünland GmbH, Bernsdorf
          • Belger BelGaLa, Lichtenstein
          • Baumschule Hohenstein-Ernstthal GmbH, Hohenstein-Ernstthal
          • Garden Concept Hahn, Mülsen

           

          Detaillierte Informationen findet ihr hier und im Steckbrief.

          Beruf des Monats - Januar 2022: Koch/Köchin

          Koch/Köchin

           

          Die Tätigkeit im Überblick

          Köche und Köchinnen bereiten unterschiedliche Gerichte zu und richten sie an. Sie organisieren die Arbeitsabläufe in der Küche, stellen Speisepläne auf, kaufen Zutaten ein und lagern sie fachgerecht.

          Zugangsvoraussetzungen

          • Hauptschul- oder Realschulabschluss
          • gute Noten/Interesse in Mathematik, Deutsch, Chemie, WTH

          Im Ausbildungsbetrieb lernen die Auszubildenden beispielsweise:

          • wie man einfache Speisen unter Berücksichtigung der Rezeptur, der Ernährungslehre und der Wirtschaftlichkeit zubereitet und sie anrichtet
          • wie man Warenlieferungen in Empfang nimmt, wie Waren zu lagern sind und Lagerbestände kontrolliert werden
          • wie man sich als Gastgeber den Gästen gegenüber verhält, diese empfängt, betreut und angemessen über das Angebot an Dienstleistungen und Produkten informiert
          • wie Quark, Joghurt, Eierspeisen und Käsegerichte zubereitet werden
          • wie man Desserts und Süßspeisen zubereitet und anrichtet
          • wie man Marinaden, Panierungen und Füllungen herstellt
          • wie Salate, Gemüse, Kartoffeln, Hülsenfrüchte und andere pflanzliche Nahrungsmittel zubereitet werden
          • was bei der Herstellung von Suppen und Fonds zu beachten ist und wie man Teige und Massen herstellt und verarbeitet
          • wie Fisch, Schalen- und Krustentiere zubereitet und verarbeitet werden und wie Fleisch, Innereien, Wild und Geflügel zu Gerichten verarbeitet werden
          • wie man Reklamationen entgegennimmt, bearbeitet und Lösungen aufzeigt

          Darüber hinaus werden während der gesamten Ausbildung Kenntnisse über Themen wie Rechte und Pflichten während der Ausbildung, Organisation des Ausbildungsbetriebs und Umweltschutz vermittelt.

           

          In der Berufsschule erwirbt man weitere Kenntnisse:

          • in berufsspezifischen Lernfeldern (z.B. Speisenfolge, Regionale in- und ausländische Küche, kalte und warme Büfetts)
          • in allgemeinbildenden Fächern wie Deutsch und Wirtschafts- und Sozialkunde

           

          Typische Branchen

          Köche und Köchinnen finden Beschäftigung in erster Linie
          • in Küchen von Restaurants, Hotels, Kantinen, Krankenhäusern, Pflegeheimen und Catering-Firmen
          Darüber hinaus finden sie auch Beschäftigung
          • in der Nahrungsmittelindustrie für Hersteller von Fertigprodukten und Tiefkühlkost
          • bei Schifffahrtsunternehmen

          Ausbildungsvergütung

          Beispiel Hotel- und Gaststättengewerbe (monatlich brutto in Sachsen):

          1. Ausbildungsjahr: € 780
          2. Ausbildungsjahr: € 860
          Quelle: berufenet.de (Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS), Stand August 2021)

           

           

          Ausbildungsunternehmen (Auszug)

          • AHORN Hotel Oberwiesenthal, Kurort Oberwiesenthal
          • Berghotel „Steiger“, Schneeberg
          • Hotel Am Kurhaus GmbH, Bad Schlema
          • Hotel Am BrühlGmbH, Eibenstock
          • Gaststättte Brauhaus Zwickau GmbH, Zwickau
          • Hotel Chemnitzer Hof Verwaltungsgesellschaft bmH & Co. KG, Chemnitz
          • SUG GmbH Restaurant Diebels Fasskeller, Chemnitz 
          • Miramar GmbH Restaurant Miramar, Chemnitz

           

          Detaillierte Informationen findet ihr hier und im Steckbrief.

          Stellenausschreibungen